Gaia-x – eine Totgeburt mit Ansage

  • 1 min read

Es hätte so schön werden können: Eine Public-Cloud-Alternative zu den amerikanischen Marktführern. Milliarden-Summen werden investiert um dann die 3 großen, amerikanischen „Freunde“ einzuladen, an Gaia-X mitzuarbeiten. Als ob wir hier in Europa nicht genügend Fachleute hätten, die – gut koordiniert – nicht in der Lage wären ohne amerikanische „Unterstützung“ eine tolle Lösung zu schaffen.

Und das ärgert doch am meisten. Dieses Unvertrauen in unsere IT-ler.

Wir und viele andere werden sicherlich nicht auf einer Plattform hosten, die von amerikanischen Unternehmen gebaut wurde, welche verpflichtet sind, Daten bei Bedarf weiterzugeben.